Nächstes Programm
24. August - 14 Uhr, Cevihuus
Abmeldung

Nächster Anlass
13.-20. Juli - Sommerlager - Daraja 19
Details

 

Horyzon

 

Projekt Haiti

 

Haiti gilt als das ärmste Land des amerikanischen Kontinents und wird regelmässig von Naturkatastrophen heimgesucht. Die Bevölkerung leidet ungenügender Bildung, fehlende medizinische Grundversorgung, Gewalt und Korruption. Insbesondere Mädchen und junge Frauen sind Leidtragende dieser Missstände.

 

Im Horyzon-Programm von YWCA Haiti werden junge Frauen und Mädchen aus den Slums von Port-au-Prince psychologisch betreut und dabei unterstützt sich auf ein selbständiges Leben vorzubereiten und ihre Rechte einzufordern, wie das Beispiel der 17-jährigen Chrischna zeigt.

Als Chrischna ins Zentrum kam, hatte sie kein Selbstwertgefühl, zog sich immer wieder in ihre eigene Welt zurück und war betroffen von Gewalt im Elternhaus. Im Zentrum von YWCA Haiti bekam sie psychologische Betreuung und Unterstützung bei der Stärkung ihres Selbstwertgefühls. Ausserdem lernt sie wie man einen Lebenslauf schreibt und wünscht sich, dass sie später einmal ihr eigenes Geld verdienen und selbständig tätig sein kann. Ihre anfängliche Scheu konnte sie ablegen und nun kann sie in schwierigen Situationen auch zu ihren Eltern NEIN sagen. Chrischna möchte später gerne eine eigene Familie haben, aber zuerst möchte sie die Schule abschliessen.

 

 

 

 

 

Stiftung Kinderhospiz Schweiz

 

Die Stiftung Kinderhospiz Schweiz ist eine gemeinnützige schweizerische Stiftung, die sich seit der Gründung im Jahr 2009 für unheilbar erkrankte Kinder- und Jugendliche in der Schweiz einsetzt.

 

Seit 6 Jahren sind die von unserer Stiftung organisierten Familien Ferienwochen in Davos ein schöner Erfolg zur Entlastung von betroffenen Familien, ihren erkrankten Kindern und deren Geschwister. Die Ferienwochen dienen ausserdem als Vorbereitung für den Betrieb eines ersten, stationären Kinderhospizes in der Schweiz. Der Bedarf für Entlastungswochen bzw. für die Zeit des definitiven Abschieds ist gegeben, leben doch in der Schweiz mehr als 5.000 Kinder mit einem Bedarf an Palliative Care – Kinder und Jugendliche, die an einer unheilbaren, lebensverkürzenden Krankheit leiden.